„Rainer Werner Fassbinder“ Tour in München mit Filmkritiker Klaus Eder am 29.05.21/11.00 Uhr

 

„Rainer Werner Fassbinder“ Tour in München

Auf den Spuren von „Rainer  Werner Fassbinder“ mit Filmkritiker Klaus Eder
29.05.2021 / 11.00 Uhr

Rainer Werner Fassbinder – WikipediaRainer Werner Fassbinder – Wikipedia

Auf den Spuren des  legendären beeindruckenden Filmemachers Rainer Werner Fassbinder in München. Kaum ein deutscher Filmregisseur war umstrittener, produktiver und besessener als Rainer Werner Fassbinder. Als er 1982 mit nur 37 Jahren stirbt, hat er das Theater revolutioniert. Wie Phönix aus der Asche entstieg er wie ein berstender Rebell aus der bürgerlichen Kultur, Mitte der 60er Jahre. Mit seinen zweiundvierzig Filmen war  R.W. Fassbinder nicht nur einer der fleißigsten,

sondern auch einer der kontroversesten Filme- und Fernsehmacher in der Bundesrepublik Deutschland. Die Triebkraft seiner unbändigen Kreativität und Produktivität war phänomenal. Er konnte ein Drehbuch schreiben in nur 11 Wochen. Fassbinders Bildersprache war einzigartig, wie er Reflexe seiner  Akteure als Schatten ihrer selbst in die Bilder komponiert, wie seine Aufnahmen  durch die ingeniöse Spiegeltechnik mehrfach übereinander kopiert wirken, das macht ihm in der technischen Beherrschung kaum einer nach.

In einem explosionsartigen Produktionsrausch  drehte Fassbinder bis Ende 1970, der ersten Zäsur in seinem Schaffen, zehn Filme. Das Theater und der Kurzfilm  war zuerst sein cineastischer Sandkasten, um das Handwerk zu lernen. Ein energiesprühender  Workaholic und Genie, der alles seinem Werk unterordnete, so dass man, angesichts dieses Werks, geneigt ist, ihm ziemlich viel nach zu sehen.

 

"Ich möchte für das Kino das sein, was Shakespeare fürs Theater, Marx für die Politik und Freud für die Psychologie war.

Schon sein erster Streifen "Liebe ist kälter als der Tod" war eine Initialzündung. Der Film die „Ehe der Maria Braun“ löste einen Hype aus und man sprach vom „besten deutschen Film“ seit Kriegsende. Er machte Hanna Schygulla zum Welt-Star und wurde zum höchstbezahlten deutschen Filmemacher der 80er Jahre. Sein teuerster Film und 39. Werk war Lili Marleen, der eine Geschichte erzählt, die sich auf die Autobiographie der Sängerin Lale Anderson stützt. Sein Markenzeichen war das Strukturprinzip der Collage, bei dem Menschenschicksale Allegorien und mit Wirklichkeitsfetzen  der modernen Großstadtzivilisation zusammenmontiert sind. Das spektakuläre Werk war die Fernsehserie Berlin - Alexanderplatz 1979/80 in 13 Teilen in nur 154 Drehtagen   entstand.

Mit exakter Poesie das Lebensgefühl jener Depressionszeit von Wirtschaftskrise und Arbeitslosigkeit Ende der zwanziger Jahre beschrieben wird.  Mit der Vorstellung von „Fassbinders Berlin Alexanderplatz: Remastered“   auf   der   57.   Berlinale   2007   wurde   der   aufwendig   restaurierte fünfzehneinhalbstündige   Film   als   Berlinale   Special   im   Admiralspalast   und   als Marathon-Ereignis in der Volkbühne Ost vorgestellt. Die Filmbiographie "Fassbinder"- ein Porträt, eine Symbiose zwischen Film und Leben - lässt ahnen, woher das Enfant terrible des neuen deutschen Films den Willen und die Kraft nahm, sich unbeirrbar durchzusetzen. „Wenn das Licht im Kino ausgeht, beginnt der Traum, regiert das Unterbewusstsein“, hatte Fassbinder formuliert. Das Genie Fassbinders war nicht nur sein künstlerisches Œuvre, sondern gleichermaßen der Weg zu ihm.  Fassbinders Einfluss ist deutlich erkennbar in solchen sonst so verschiedenen Talenten wie Jim Jarmusch, Lars von Trier, Pedro Almodóvar, Derek Jarman, John Waters und Aki Kaurismäki.

 

Tourguide: Herr Klaus Eder, Mitglied des FIBRESCI-Filmkritiker-Verband Filmkritiker, Kurator, Autor und war Programmierer des Filmfestes München von 1986 – 2007. 2010 Ehrenpreisträger Filmfest Türkei/BRD in Nürnberg.

Herr Eder hat persönlich Rainer Werner Fassbinder kennengelernt und informiert über das einstige Filmemacher-Genie.

Erfahren Sie interessante Hintergrundinformationen zum deutschen Film und über R.W. Fassbinder von Filmkritiker Klaus Eder. Sowie die beeindruckende Geschichte, über den Filmemacher Rainer Werner Fassbinder, wo er seine Entscheidung traf, um Filme zu drehen.

Termin: wird noch vereinbart
Preis: wird noch vereinbart

 

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme zu einem außergewöhnlichen cineastischen Filmerlebnis.

Mit freundlichem weiss-blauen Gruß


Claudia Hubner                                                                  
       Klaus Eder
www.muenchen-verzaubert.de                                          Filmkritiker, Autor
                                                                                           www.fibresci.org